"Vivid"                                                                    Die große Show im Friedrichstadt-Palast in Berlin

Der Palast in Berlin | Foto: Bernd Brundert

Friedrichstadt-Palast Berlin startet die neue ARISE Grand Show

 

Am 7. August starten die Previews der neuen ARISE Grand Show im Friedrichstadt-
Palast Berlin. Die Weltpremiere findet am Mittwoch, 22. September statt. Der Palast plant ein Red Carpet Event mit prominenten Gästen aus Gesellschaft und Politik. So vielseitig wie das bereits bekanntgegebene Kreativteam mit zahlreichen Koryphäen wie Tom Neuwirth aka Conchita Wurst, Eurovision Song Contest-Bühnenbildnerin Frida Arvidsson oder Starfotograf Kristian Schuller ist auch die Cast.
Nach dann fast 17 Monaten Schließzeit präsentieren ab August über 100
Künstler:innen aus 26 Nationen mit ARISE die personell und technisch opulenteste
Show-Neuproduktion, die derzeit unter Pandemiebedingungen entsteht. Das Budget
liegt bei 11 Millionen Euro. Anrührend und aufwühlend, erfüllt mit Hoffnung, Glück
und Lebensfreude, entfacht die ARISE Grand Show einen Gefühlssturm, der die Herzen der Gäste mit seinen mächtigen und prächtigen Bildern berühren soll. Passend zur Aufbruchsstimmung hinter den Kulissen, veröffentlicht der Palast ein berührendes Video mit einer optimistischen Botschaft: „Let us arise. Together.“
Da es leichter ist, zusätzliche Sitzplätze freizugeben, statt verkaufte Plätze zu streichen,plant der Palast die Previews im August vorerst mit reduzierter Sitzplatzkapazität, bei der die Gäste im sogenannten „Schachbrettmuster“ sitzen (halbe Sitzplatzkapazität).
Ausgehend von der Annahme, dass mit zunehmendem Impffortschritt Schritt für Schritt weitere Beschränkungen fallen könnten, schaltet der Palast zusätzliche Plätze frei, sobald die Bestimmungen dies erlauben. Bestenfalls kann die Premiere im September vor ausverkauftem Saal stattfinden, sodass 1.895 Gäste erleben können, dass Liebe stärker ist als die Zeit.
So gelten bspw. in Österreich bereits seit 1. Juli für Kulturveranstaltungen keine
Maskenpflicht oder Platzbeschränkungen mehr, wenn alle Gäste geimpft, getestet oder genesen sind (sog. „3G-Regel“). Auch in den Niederlanden können bereits Theater und Clubs ohne Coronabeschränkungen öffnen, wenn alle Gäste geimpft oder getestet sind.
Dr. Berndt Schmidt, Intendant und Produzent ARISE Grand Show: „Bei dem späteren
Premierentermin erwarten wir, dass eine Impfquote erreicht ist, die auch hierzulande
so etwas wie eine normale Premiere erlaubt. Bei vorherigen Grand Shows hatten wir
ebenfalls Voraufführungen, sogenannte Previews. Das angelsächsische Prinzip der
Previews dient dazu, dass sich eine Inszenierung bis zur ‚Opening Night‘ (Premiere)
oder ‚Press Night‘ (Pressevorführung) einspielt. Dabei fließen auch Gästereaktionen in Veränderungen ein. Am Broadway und im West End sind Preview-Zeiträume von vier bis acht Wochen die Regel. Dieses Jahr spielen wir die Previews über einen etwas längeren Zeitraum als bisher, da offizielle Stellen davon ausgehen, dass bis Anfang September die impfwillige Bevölkerung Vollschutz hat – was Normalbedingungen im Theater wahrscheinlicher macht.“
Die ARISE Grand Show erzählt die Geschichte des Fotografen Cameron. Sein Leben ist wie seine Bilder: aufregend und voller leuchtender Farben. Zusammen mit seiner geliebten Muse fliegt er um die Welt. Als er sie verliert, reißt der Verlust sein Glück in Stücke. Immer wieder starrt Cameron auf die Fotos an seinen Wänden. Eine unerklärliche Anziehungskraft geht von ihnen aus und tatsächlich erwachen seine Aufnahmen zu neuem Leben. Möchte seine Muse ihm noch etwas sagen?
Verkörpert wird die facettenreiche Rolle des Fotografen Cameron von dem
charismatischen Sänger Frank Winkels, der bereits als Musical-Hauptdarsteller auf
Bühnen in ganz Deutschland und Europa beindruckte. Die Belgierin Laurie Hagen wird als Muse auf der größten Theaterbühne der Welt zu erleben sein. Sie trat bereits in London, Las Vegas und im Crazy Horse Paris auf und zählt zu den gefragtesten Kabarettistinnen Großbritanniens. Nach ihrem Erfolg mit der ‚Popstars‘-Band ,Preluders‘ eroberte Tertia Botha mit ihrer einprägsamen Stimme deutschlandweit die Musical-Bühnen und verkörpert nun den Charakter des Lichtes mit dessen Hilfe der Fotograf Cameron seinen tiefen Schmerz über den Verlust seiner geliebten Muse überwindet. In der Rolle des extravaganten Charakters Zeit brilliert Olivier Erie St. Louis mit seiner gefühlvollen Stimme und seinem unvergleichlichen Charme, den er bereits als Solist in THE WYLD Grand Show unter Beweis stellte.

 

Die Laufzeit ist für mindestens 12 Monate geplant. Tickets ab 19,80 Euro erhältlich im Vorverkauf unter www.palast.berlin oder bei der Ticket-Hotline 030-2326 2326.

Ab 5. Juli ist auch die Theaterkasse des Palastes wieder geöffnet. Empfohlen ab 8 Jahren.


Weitere Informationen zur ARISE Grand Show unter www.palast.berlin/arise
‚Let us arise. Together’-Video (59 Sek.): www.youtube.com/watch?v=0baugIb6Y2Y

HL